Pfarrbrief

Pfarrhausneubau 2014
Im Frühjahr 2012 wurde bekannt, dass für die Pfarrgemeinden Neuhof und Rommerz ein Pfarrerwechsel ansteht. Schon zuvor war intensiv darüber nachgedacht worden, ob das bisherige Pfarrhaus in der Kolpingstraße aufgrund seiner schlechten Bausubstanz überhaupt saniert werden könne. Nach einer Kostenschätzung für eine etwaige Sanierung reifte bei den Verantwortlichen der Kirchengemeinde und der Bauabteilung des Bischöflichen Generalvikariates der Entschluss, das alte Pfarrhaus abzureißen und einen Neubau in Angriff zu nehmen, der den aktuellen Erfordernissen entspricht (Raumzuschnitt für Pfarrbüro, Büro der Gemeindereferentin und Besprechungsraum, Wohnungen für Pfarrer und Kaplan; technische Anlagen, energetische Fragen, etc.).

Nachdem geklärt war, dass das neue Pfarrhaus am bisherigen Standort gebaut werden soll und auch der Finanzierungsplan stand, konnte das alte Haus im November 2013 abgerissen und mit dem Neubau begonnen werden. Die Planungen hat das Architekturbüro Neumann aus Neuhof übernommen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 682.000,- €, wobei u.a. auf den Rohbau 197.000,- €, die technischen Anlagen 114.800,- €, Putzarbeiten 73.000,- € und den Abbruch 33.000,- € entfallen. Die im Vergleich zu den ursprünglichen Planungen erhöhte Bausumme ist vor allem den hohen Kosten in der Ausschreibungsphase im Sommer 2013 geschuldet. Die reine Bauzeit beträgt zirka acht Monate. Sofern die Baustelle über die Wintermonate nicht allzu lange ruhen muss, kann mit einer Fertigstellung im Herbst 2014 gerechnet werden. Pläne liegen im Pfarrbüro Neuhof zur Einsichtnahme aus.
(Quelle: Weihnachtspfarrbrief 2013)


Impressionen des Neubaus

Endspurt in August und September 2014

 

Fassadenarbeiten im Mai/Juni 2014

 

Innenausbau im Mai/Juni 2014

 

Bilder vom 21.2. und 20.3.2014

 

Richtfest und nachträgliche Grundsteinlegung am 19.02.2014

 

Woche vom 17.02.2014

 

Woche vom 10.02.2014

 

Woche vom 03.02.2014 II

 

Woche vom 03.02.2014

 

Woche vom 27.01.2014

 

Woche vom 20.01.2014

 

Woche vom 13.01.2014

 

Woche vom 06.01.2014

 

Woche vom 23.12.2013

 

Woche vom 16.12.2013

 

Ausschachtungsarbeiten haben begonnen

Seit Mitte November ruhte die Pfarrhaus-Baustelle erneut. Grund dafür war wiederum die Notwendigkeit eines Schadstoffgutachtens, diesmal für die Erde, die nach den Ausschachtungsarbeiten zu deponieren ist. Das Gutachten war Anfang dieser Woche fertig – mit negativem Ergebnis, d. h. also, dass es keine Schadstoffbelastung gibt. Keine der z. Zt. geöffneten Deponien nimmt Erdaushub an ohne vorheriges Schadstoffgutachten. Gestern wurden durch die Firma Wingenfeld die Ausschachtungsarbeiten aufgenommen und heute fortgesetzt. (5.12.)
 

Pläne des Architekten Frank Neumann

In der Woche vom 11.11.2013 wird die Baustelle von der Abrissfirma Leinweber zu der den Rohbau ausführenden Firma Wingenfeld übergeben. Diese vier Planungsansichten stammen von Architekt Frank Neumann.