Herzlich willkommen

auf unserer Internetseite. Besuchen Sie uns doch auch einmal auf unserer Facebook-Seite! 

 

Gottesdienste

Gottesdienste, Anbetung, Gebete,

Öffnungszeiten der Kirchen,

aktueller Pfarrbrief

 

Bürozeiten Pfarrbüro

Montag 10:00 - 12:00 Uhr
Dienstag/Mittwoch 09:00- 12:00 Uhr
Donnerstag 16.00-18.00 Uhr

 

Neue Homepage der Kantorei

Wissenswertes rund um die Kantorei findet man auf der neuen Homepage www.kantorei-neuhof.de.

 
 

Somerpfarrbrief



Aktuelles

 

Ökumenisches Pfarrfest am 10. und 11. September 2016

Bereits jetzt laden wir Sie alle ganz herzlich zum 28. Ökumenischen Pfarrfest ein. Alle Infos können den beiden unten angehängten Flyern entnommen werden.

 

"Zeit zu Zweit" für Paare

"Ihrer Ehe Gutes tun" können Paare mit diesem Kurs, der ab September 2016 in Neuhof stattfindet. Angesprochen sind Paare, die eine starke und andauernde Beziehung aufbauen und sich dem Alltag mutig stellen möchten.

 

Caritas bietet in Neuhof "Beratung vor Ort" an

Seit dem 26. Januar bietet der Caritasverband für die Regionen Fulda und Geisa im Rathaus in Neuhof „Beratung vor Ort“ an. Sozialpädagogin M.A. Janina Wübbelsmann, die auch in der Gemeinde Flieden berät, wird jede Woche dienstags in der Zeit von 10 bis 11 Uhr im Sitzungszimmer im Rathaus von Neuhof als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen. Darüber hinaus sind Terminvereinbarungen und Hausbesuche möglich.

Beraten wird in Sozial- und Lebensfragen, bei finanziellen Problemen, beim Ausfüllen von Anträgen und Unterlagen, bei Fragen und Schwierigkeiten mit Ämtern und Einrichtungen sowie Vermittlung zu geeigneten Ansprechpartnern. Als weiteres Angebot ist der Einsatz der Energiesparchecker, einem Projekt der Caritas in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Fulda, möglich.

Berichte

 

50 Jahre Kindergarten St. Barbara

Am 10. Juli 2016 feierte der Kindergarten St. Barbara sein 50-jähriges Bestehen mit einem großen Fest.
Am Vormittag fand in der Barbarakirche ein Dankgottesdienst mit Pfarrer Dr. Vonderau statt, der von den Kindergartenkindern mit gestaltet wurde.
Die Vorschulgruppe spielte das Evangelium vom barmherzigen Samariter als Rollenspiel und beteiligte sich mit dazu passenden Liedern und Fürbitten.
Das Musikteam der Kirchengemeinde sorgte für die musikalische Gestaltung des Familiengottesdienstes.
Viele Familien mit ihren Kindern nahmen am Gottesdienst teil.
Nach der Messe konnten sich die Besucher bei Würstchen und Getränken im Rahmen der Nachspielzeit auf dem Vorplatz der Kirche stärken.

Am Nachmittag ging das Fest auf dem Kindergartengelände weiter und startete mit einem bunten Programm der Kinder: „Musikalische Zeitreise durch 50 Jahre Kindergarten“.
Alle vier Kindergruppen hatten einen Beitrag vorbereitet, den sie zur Freude der Gäste zum Besten gaben.
Frau Bürgermeisterin Maria Schultheis sprach die Grußworte im Namen der Gemeinde und überreichte einen Spendenscheck für die Kindergartenkinder.
Viele Angebote und Aktionen für die Kinder schlossen sich an den offiziellen Teil an.
Als besonderes Highlight gab es eine große Tombola und ein Gastspiel des Puppentheaters Kistenhausen.
Bei Kaffee und Kuchen und Würstchen vom Grill klang das Fest in den Abendstunden aus.
Allen großen und kleinen Helfern sei für ihre Unterstützung herzlich gedankt.
(Elisabeth Pankow)

 

60 Jahre Kirchweihe in Dorfborn - Viele Weggezogene kamen heim

Verglichen mit den wirklich alten Kirchen ist die St. Josefskirche in Dorfborn noch vergleichsweise jung. Am Hochfest Peter und Paul, dem 29. Juni 1956 wurde sie vom damaligen Fuldaer Weihbischof Adolf Bolte unter starker und froher Anteilnahme der Dorfbevölkerung feierlich geweiht. Rentner und Kriegsversehrte hatten damals das Gotteshaus mit einem großen Anteil an Eigenleistung und persönlichen Opfern nach dem Krieg geplant und aufgebaut. Im Jahr 1999 wurden im neuen Glockenturm drei Glocken ergänzt.
Das 60. Kirchweihfest nahmen die Dorfborner jetzt zum Anlass für ein großes Fest.
Schon zum Festgottesdienst waren unter den Einheimischen auch noch einige, die vor 60 Jahren bei der Weihe dabei waren. Viele die frühere Dorfborner waren zum Fest wieder „heimgekehrt“. Darunter auch der Hanauer Dechant Andreas Weber, der - in Dorfborn geboren und aufgewachsen - seinerzeit im Jahr 1989 in dieser Heimatkirche seine Primiz, seine erste Heilige Messe nach der Priesterweihe, gefeiert hatte.
Ortspfarrer Dr. Dagobert Vonderau erinnerte in seiner Mut machenden Predigt an die noch junge Geschichte des Gotteshauses, die sich immer – bis auf den heutigen Tag - durch ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet habe. Allen voran dankte er Herrn Erich Kreß, der als Motor auch die jüngste Renovierung und das Fest organisierte.
Die zahlreich erschienenen Gläubigen, darunter auch viele junge Menschen, rief Pfarrer Vonderau auf, weiterhin „ lebendige Steine im Haus Gottes“ zu sein: „Wer die Kirche betritt, kommt, um Gott zu lieben und ihm zu dienen. Wer das Gotteshaus wieder verlässt, geht um die Menschen zu lieben und ihnen zu dienen!“
Im Anschluss an die von der Neuhofer Chorvereinigung Cäcilia und vielen Dorfborner Messdienern umrahmten Eucharistiefeier trafen sich die Dorfgemeinschaft und viele Gäste zum Fest an der alten Schule, dem heutigen Dorfgemeinschaftshaus, und tauschten bei sonnigem Wetter und guter Verpflegung unter den dortigen Kastanienbäumen viele Erinnerungen aber auch Ausblicke in die Zukunft aus.


Zum Bild: Frohe junge Gemeinschaft - Lebendige Steine.
Die Dorborner Messdiener neben ihrer Kirche mit Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau (5. V. links) und Dechant Andreas Weber aus Hanau (7. V. links), der selbst Messdiener in dieser Kirche war.


(Text: Dechant Andreas Weber)

 

Kinderaktionstag mit Besuch der Heiligen Pforte in Fulda

Eine kleine Schar hat sich zur heiligen Pforte nach Fulda aufgemacht. Nach einer tollen Domführung mit Stefanie Faulstich aus Rommerz und einem Picknick im Dahliengarten haben wir uns mit der Tür zu unserem Herzen beschäftigt. Denn hinter dieser Tür, in unserem Herzen, will Jesus wohnen und wir dürfen mit Liebe, Vergebung und Freude rechnen, wenn wir diese Tür offen für ihn halten.
Viele nutzten die angebotene Beichtgelegenheit und nach einem rundum schönen Sommertag sind wir wieder mit dem Zug zurückgefahren. Ein herzliches Dankeschön an alle, die dabei waren und geholfen haben!

 

Gemeinsames Firmwochenende auf dem Volkersberg

Was passiert, wenn man Kalbacher, Neuhöfer und Rommerzer Firmbewerber auf
den Volkersberg bringt?
Wir waren mit ca. 65 Jugendlichen der 3 Pfarreien, vielen ehrenamtlichen
Katechetinnen und Katecheten für ein Wochenende auf dem Volkersberg. Hatten
Zeit für Gruppenstunden, einen Kreuzweg, Zeit für gute Gespräche, kreative
Kerzengestaltung, lustige Spiele und spannende Abenteuer im Hochseilgarten
und bei 'the Wall'.
Warum aber Hochseilgarten und solche "Spielereien" bei der Firmvorbereitung?
Wenn man allein auf einen ca. 10 Meter hohen Baumstamm geklettert ist und
oben steht, sich umschaut, kann man z.B. Gott für die Schönheit der Natur
danke, oder dort oben Symbolisch seine Sorgen ablegen. Oder, wenn man den
Schritt ins Leere vom Baumstamm hinunter wagt, dann gilt es über sich hinaus zu wachsen, den Leuten
am Sicherungsseil zu vertrauen und man kann diesen Schritt bewusst mit einem
neuen Vorsatz für die Zukunft wählen. Diese Dinge können uns näher an unser
Innerstes bringen, stärken das Selbstvertrauen und das Gruppengefühl und
lassen uns spüren, dass da mehr ist, als das was wir erklären und rational
begreifen können.
Dies alles hilft uns, in der Firmvorbereitung bewusste Entscheidungen zu
treffen. Sich darauf einzulassen, selbst offen für den Glauben zu werden.
Mit anderen Christen gemeinsam etwas erreichen und erleben zu wollen. Und
am Firmtag eben: Sich Gottes Fürsorge hinzugeben, den heiligen Geist in
seinem Leben Raum zu geben und selbst JA zu einem neue Leben als Christ zu
sagen.
Wir haben 4 Erlebnispädgogische Übungen gemacht, die sich alle in unseren
Glauben übersetzen lassen.
Daneben kamen die thematischen Einheiten in Groß und Kleingruppe nicht zu
kurz und auch die Abende waren erfüllt von einerseits Spaß an Freizeit am
Lagerfeuer, aber auch einer großen Spiritualität während einer Messe mit
Kaplan Pasaribu.
Kurzum, was passiert? Jeder hat eigene tiefe Erlebnisse gemacht, wir sind
als Gruppe gewachsen und haben neue Dinge über unseren Glauben erfahren, um
unseren Weg als Christen bewusst und entschieden weiterzugehen.
Herzlichen Dank den tollen Jugendlichen für ihre lebensbejahende, fröhliche,
suchende und einfach wundervolle Art! Aber auch allen Katechetinnen und Katecheten,
die mitgefahren sind, für uns gebetet haben und uns fast das ganze Jahr über
unterstützen!!

 

Gartenaktion der Kantorei am Probenzentrum

Viele fleißige Helfer aller Kantoreichöre fanden sich am 11. Juni nach der Kinderchorprobe ein, um den Garten am Probenzentrum von Unkraut zu befreien und für Aktivitäten im Sommer vorzubereiten. Johannes Wienhaus, Corinna Kuschnick und Wolfram Schwarz vom Vorstand des Fördervereins unterstützten die Aktion tatkräftig.

 

Chorfahrt der Kantorei zum Lago Maggiore

Glücklich und erschöpft kehrten am 29. Mai, pünktlich zum Ende des langen Wochenendes, 53 Fahrtteilnehmer von der diesjährigen Kantoreireise nach Italien zurück. Vier aufregende Tage langen hinter den Sängerinnen und Sängern sowie ihren Leitern. Bereits am Vorabend zu Fronleichnam traf sich die Reisegruppe zu einem Abreisegottesdienst mit Kaplan Togar Pasaribu in St. Michael, bevor Busfahrer Karsten Bergner vom Reisebüro Rapp pünktlich um 21.00 Uhr zum Einladen vor dem Probenzentrum stand. Spätestens der italienische Espresso und ein reichhaltiges Frühstücksbuffet des Fördervereins eröffneten bei blauem Himmel und 25°C am Donnerstagmorgen die diesjährige Chorfahrt. Gemeinsame Gottesdienste, ein Auftritt in der Basilika San Vittore in Verbania, lange Abende am Lago Maggiore und ein Ausflug in die Metropole Mailand waren Highlights eines abwechslungsreichen Programms.

 

Familiengottesdienst zum Dreifaltigkeitssonntag

Drei Dinge sind eins, das ist schwer zu verstehen.
Die Jugendlichen von "den Quicklebendigen" haben versucht, es anhand des Wassers zu erklären.
Das gibt es als flüssiges Wasser, das aus einer Quelle fließen kann.
Als Dampf, der einen durch seine Wärme beleben kann.
Als Eis, das fest und solide viel aushält, aber auch undurchsichtig ist.

So ist es auch bei den drei Personen unseres Gottes.
Jesus, der wie ein Fluss unser Leben als Freund begleiten will.
Der heilige Geist, der uns belebt und uns manchmal 'in die Gänge' bringt.
Und Gott, auf den wir bauen können, weil er solide und stark uns hält. Und der sich letztendlich nie ganz erklären lässt - immer ein bisschen undurchsichtig bleibt. Aber mit dem Herzen können wir unseren Gott erspüren und so in unser Leben lassen.

Drei Personen, die doch eins sind und ohne die wir Christen nicht leben können, so wie wir ohne Wasser nicht leben können.

Ach, Eis kann auch sehr lecker sein, so wie unser Glaube unser Leben schmackhaft machen will.

 

Trauer um Pfarrer i. R. Prälat Erwin Sturm

Kurz vor Vollendung seines 89. Lebensjahres verstarb am 4. Mai Pfarrer i. R. Prälat Erwin Sturm. Vier Jahrzehnte lang wirkte er als Pfarrer in Rommerz und war darüber hinaus durch sein schriftstellerisches Wirken zu den Bau- und Kunstdenkmalen unserer Heimat bekannt.

 

90. Geburtstag von Alfons Ruppert

Am 28. April 2016 gratulierte Pfarrer Dr. Vonderau Herrn Alfons Ruppertl aus Tiefengruben zu seinem 90. Geburtstag. Er dankte ihm für seinen 20-jährigen Küsterdienst, den er bis 2001 in St. Michael ausgeübt hat und überreichte ihm die Glückwunsch-Urkunde von Bischof Heinz Josef Algermissen. Bürgermeisterin Schultheis gratulierte für die kommunalen Gremien.

 

Erstkommunion 2016 in Neuhof

Am Weißen Sonntag empfingen 27 Kinder unserer Pfarrei zum ersten Mal die Heilige Kommunion. Allen, die in der Vorbereitung mitgewirkt und zum Gelingen dieses Festtages beigetragen haben, danken wir an dieser Stelle nochmals ganz herzlich!

 

Verkaufsaktion am Palmsonntag in St. Michael

Ganz herzlich danken wir allen Helferinnen, welche Osterkerzen und Palmsträuße gebastelt und die Verkaufsaktion am Palmsonntag in St. Michael durchgeführt haben!

 

Osterbasteln der Kantorei am 12. März

Am 12. März veranstaltete der Förderverein der Kantorei gemeinsam mit älteren A-Chormitgliedern ein Osterbasteln für die jungen Sängerinnen und Sänger unserer Kinderchöre. Im Anschluss an deren Probe wurde fleißig ausgeschnitten, geklebt, gefaltet und angemalt. Ein herzlicher Dank geht an die Organisatoren und Helfer!

 

Kinderaktionstag zum Thema "Barmherzigkeit" am 5. März im Pfarrzentrum

Im Pfarrzentrum Neuhof laufen 12 Jugendliche wild durcheinander, suchen Töpfe, Kerzen, Tücher und andere Utensilien, um Fotos zu machen. Fotos von den sieben leiblichen und den sieben geistlichen Werken der Barmherzigkeit.
Papst Franziskus hat das Jahr der Barmherzigkeit im Dezember 2015 ausgerufen und so wollen auch wir mit unseren Kindern und Jugendlichen darüber nachdenken und in Aktion kommen, uns "warmherziger" machen.
Neben den Jugendlichen sind auch 35 Kinder und 13 Erwachsene gekommen, um gemeinsam ein Bild von Siger Köder zu bearbeiten, den Tag mit einander zu verbringen und sich ganz konkret mit den Themen "Hilfe in Not" und "Mut zum Anpacken" zu beschäftigen. Die Malteser Veitsteinbach haben uns dabei mit Elementen des Programms "Abenteuer Helfen" unterstützt und wie die Bilder zeigen, waren alle mit Freude und Eifer dabei.
Die Kinder und Jugendlichen haben festgestellt, dass die Werke der Barmherzigkeit, die vielleicht am Anfang abstrakt klingen, von ihnen im Alltag schon oft umgesetzt werden aber es wurden viele Beispiele zur Vertiefung gesammelt. Rundum ein toller Tag mit Gesang, gutem Essen, wundervollen Kindern und Jugendlichen und viel Heiligem Geist im Geschehen in den Gruppen.
Die sieben Werke der leiblichen Barmherzigkeit sind: Hungrigen zu essen geben, Durstigen zu trinken, Fremde aufnehmen, Nackte bekleiden, Kranke und Gefangene besuchen, Tote würdevoll begraben. Daneben gibt es die sieben Werke der geistlichen Barmherzigkeit: Unwissende lehren, Zweifelnde beraten, Trauernde trösten, Sünder zurecht weisen, Beleidigen gern verzeihen, Lästige geduldig ertragen, für die Lebenden und Verstorbenen beten.

 

Seniorennachmittag "Barmherzig wie der Vater" im Seniorenpflegeheim Mutter Teresa

Viele Senioren aus Neuhof, Dorfborn und Tiefengruben folgten der Einladung. Hinzu kamen auch einige Bewohner aus dem Seniorenpflegeheim und aus der Seniorenresidenz. Bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen unterhielten sich die Teilnehmer angeregt. Passend zum Thema des Nachmittags wurde von Gemeindereferentin Marlies Wahl ein Bild von Sieger Köder mit den Werken der Barmherzigkeit gezeigt, das gemeinsam erschlossen und erläutert wurde. Die Schola St. Michael unter der Leitung von Herrn Arno Zehkorn unterhielt mit ausgewählten, stimmungsvollen Liedern zum Thema. Pfarrer Dr. Vonderau ging auf das Jahr der Barmherzigkeit ein, erklärte das dazugehörige Gebetsbild und beschloss den schönen Nachmittag mit Gebet und Segen.
Wir danken der Schola sowie allen Helfern und Helferinnen für ihr Engagement, z.B. beim Kuchen Backen, beim Raum Herrichten und Dekorieren, beim Bedienen, Abräumen usw. Sie haben mit ihrem Dienst Anderen eine Freude gemacht und so das Thema ganz praktisch umgesetzt.

 

Buch über Erzbischof Dyba mit Beitrag von Pfarrer Dr. Vonderau

Kürzlich erschien ein Buch, in welchem Mitbrüder, Verwandte, Weggefährten und Mitarbeiter des ehemaligen Bischofs von Fulda, Erzbischof DDr. Johannes Dyba (1929-2000) gedenken und ihre jeweiligen Erinnerungen an ihn formilieren. Auch Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau berichtet in diesem Buch über seine Zeit als Sekretär Erzbischof Dybas.


Der Löwe von Fulda: Ökumenische Würdigung eines guten Hirten. Hrsg. Felizitas Küble, KOMM-MIT-Verlag Münster, ISBN: 978-3-921090-98-5

 

Pfarrer Dr. Vonderau mit Caritas-Ehrennadel ausgezeichnet

Seit zehn Jahren ist Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes für die Regionen Fulda und Geisa e.V. In Anerkennung seiner Verdienste wurde er kürzlich mit der Caritas-Nadel in Gold geehrt. Wir gratulieren ganz herzlich!

 

Erich Kreß als Kurator verabschiedet

Am 24. Januar 2016 verabschiedete die Kirchengemeinde St. Michael ihren langjährigen Kurator Erich Kreß. Im Namen der Pfarrgemeinde dankte Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau Erich Kreß für seinen Einsatz in allen Verwaltungs-, Personal- und Finanzangelegenheiten der Pfarrgemeinde.

In Anerkennung seiner Verdienste wurde Erich Kreß von Bischof Heinz-Josef Algermissen mit der Sturmiusmedaille des Bistums Fulda geehrt, welche durch Pfarrer Dr. Vonderau überreicht wurde.

Zum Nachfolger im Amt des Kurators wurde an gleicher Stelle Herr Georg Arnreich ernannt und in sein Amt eingeführt.

 

Tafel am Pfarrzentrum erinnert an Vinzentinerinnen

Am 15. Januar 2016 segnete Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau am Pfarrzentrum St. Vinzenz ein Schild, mit dem auf das Wirken der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul hingewiesen werden soll. Das Schild wurde im Beisein der Mitglieder des Geschichtskreises Neuhof von Bürgermeisterin Maria Schultheis enthüllt und seiner Bestimmung übergeben. Nachdem die bisherige Vinzenzstraße in Bahnhofstraße umbenannt worden war, entschied man sich, auf diese Weise an die segensreiche Zeit mit den Schwestern hinzuweisen.

 

Sternsingeraktion 2016

Bereits am Donnerstag, den 09.01.16, besuchte eine Sternsingergruppe eine Seniorengruppe in den Räumen des Pflegedienstes Stefani. Am darauffolgenden Tag waren einige Sternsinger mit unserem Kaplan Togar Pasaribu in den Kindergärten St. Barbara und St. Vinzenz zu Gast.
Am Samstag, den 11.01.16, fand dann um 9.00 Uhr in der St.-Michaelskirche die Aussendungsfeier der Sternsinger mit unserem Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau statt. Anschließend machten sich 14 Sternsingergruppen auf den Weg, um den Segen in die Häuser Neuhofs zu bringen und Spenden für Kinder in Bolivien zu sammeln. Insgesamt nahmen 52 Sternsinger und 23 Betreuer an der diesjährigen Aktion teil. Am nächsten Tag trafen sich alle noch einmal zum gemeinsamen Gottesdienst.
Auch in Dorfborn und Tiefengruben waren Sternsingergruppen im Einsatz:
In Dorfborn waren am Sonntag 18 Sternsinger und 7 Betreuer in den Straßen unterwegs, am Tag zuvor waren sie in der Vorabendmesse ausgesendet worden.
Ebenfalls am Sonntag machten sich in Tiefengruben 5 Kinder mit ihrer Betreuerin Rosi Hobert auf den Weg.
Allen, die mitgemacht haben und die Aktion auch in diesem Jahr wieder unterstützt haben, ein ganz herzliches Dankeschön!

 

Ehrung für Pfarrer Dr. Vonderau

Bischof Heinz Josef Algermissen hat Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau mit Wirkung vom 14. Januar zum Geistlich Rat ad honores ernannt. Damit würdigt der Oberhirte seinen geistlichen Dienst im Bistum Fulda.
In einem handschriftlichen Gruß an den Geehrten fügte der Bischof hinzu: „Ich verbinde damit meinen ausdrücklichen Dank für Ihren ebenso kompetenten wie authentischen Einsatz zugunsten unserer Caritas nunmehr über zehn Jahre.“

 

Bundesweite Eröffnung der Sternsingeraktion in Fulda

Am 29. Dezember 2015 fand die bundesweite Eröffnung der Aktion Dreikönigssingen, zu der Sternsinger aus ganz Deutschland erwartet wurden, zum ersten Mal im Bistum Fulda statt. Mit dabei waren auch 61 Teilnehmer/innen aus Neuhof und Rommerz (47 Sternsinger und 14 Betreuer/innen). Nach der offiziellen Eröffnung auf dem Universitätsplatz und einem bunten Workshop-Programm zogen alle Sternsinger gemeinsam zum Dom und feierten mit Bischof Heinz Josef Algermissen den Eröffnungsgottesdienst.

 

Adventsfeier der Kolpingfamilie Neuhof

Am 6. Dezember 2015 fand im Pfarrzentrum St. Vinzenz die diesjährige Adventsfeier der Kolpingfamilie Neuhof statt. Der stellvertretende Vorsitzende Hans Urner konnte neben zahlreichen Kolpingschwestern und –brüdern auch die Schola Niederkalbach begrüßen, die die Feier musikalisch umrahmte. Nach seiner Begrüßung konnte er gemeinsam mit Präses Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau vier Mitglieder für 60-jährige Mitgliedschaft im Verband ehren. Es sind dies: der Vorsitzender der Kolpingfamilie Robert Kress, Erich Kulla, Ernst Storch und Winfried Trabert. Hans Urner erinnerte daran, dass die Geehrten nicht nur einfach Mitglieder gewesen seien, sondern Mitarbeiter, die sich auf vielfältige Weise in das Leben der Pfarrgemeinde eingebracht haben

 

Pressekonferenz zur Sternsingeraktion mit Kindern aus Neuhof

Die bundeweite Eröffnung der Sternsingeraktion 2016 findet in diesem Jahr in Fulda statt. In einer Pressekonferenz gab Bischof Heinz Josef Algermissen einen ersten Ausblick auf das Programm und die Inhalte. Unter anderem waren auch Sternsinger/innen aus unserer Pfarrei anwesend und beantworteten Fragen der interessierten Presse. Auch das Nachrichtenportal "Osthessen-News" berichtete:

 

Einkehrtag der Erstkommunionkinder 2016

32 Kommunionkinder aus Neuhof und Rommerz sowie Katecheten, Pfarrer, Kaplan und Gemeindereferentin erlebten abwechslungsreiche Tage in der Rhön. Höhepunkt war eine feierliche Tauferneuerungsfeier. Aber auch zum „Brot des Lebens“, dem diesjährigen Motto der Kommunionvorbereitung, gab es viele Bezüge. Mit Erzählfiguren wurde die biblische Erzählung von Zachäus vermittelt. Die Kinder lernten das „Vater unser“ mit den entsprechenden Bewegungen kennen, das auch gleich in die heilige Messe, die kindgerecht erklärt wurde, eingebracht wurde.
Mit Basteln, Schnitzeljagd, Spieleabend und anderen Gemeinschaftsaktionen konnte die Gemeinschaft gestärkt und vertieft werden. Begleitet hat uns natürlich unser Lied „Ein kleines Stück Brot in unsren Händen“ sowie der Pommes-Song, der als Ohrwurm ebenfalls zum Repertoire dieser Vorbereitungstage zählt. Eines ist sicher: Es war richtig schöööön!

 

Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl 2015

Die ersten drei Plätze belegten: Michael Happ (337 Stimmen), Berno Leinweber (301 Stimmen) und Stephanie Kulla (271 Stimmen). Die weiteren gewählten Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge: Katharina Bachmann-Miller, Maria Freihube, Michael Görg, Martin Hohmann, Ute Kern, Danielle Krah, Walter Kress, Andree Literski, Simone Möller, Stefanie Reichardt und Ursula Vogel. Wir gratulieren!

 

Oktoberfest der Kantorei am 30. Oktober 2015

Spät, aber noch im Oktober erschienen die Sängerinnen und Sänger des A-Chores am vergangenen Freitag zur Chorprobe. Viele Mädchen hatten sich ein Dirndl besorgt und auch die Herren zeigten in bayerischer Robe, dass sie gemeinsam das diesjährige Kantorei-Oktoberfest feiern wollten. Nach einem ernsten und einem lustigen Probenabschnitt nahm das Oktoberfest in der Lila Lounge seinen Lauf.

 

Gottesdienst zu Erntedank in St. Barbara

Ein Architekt plant und hat irrwitzige Ideen. Er sorgt für Kopfschütteln und Belustigung. Aber was bei uns Menschen auf den ersten Blick größenwahnsinnig und unmöglich erscheint ist für Gott machbar. Eine Ähre, ein Wunderwerk Gottes, eine kleine Fabrik, die uns zum Staunen bringt und uns Gottes Größe und Güte zeigt, das haben wir in dem toll vorgetragenen Theaterstück der Quicklebendingen erfahren können.
"Die Quicklebendigen" sind eine Gruppe Jugendlicher, die sich mit Ute Wolf und Daniela Möller, seit der Kommunionzeit immer noch regelmäßig treffen und die Pfarreiarbeit mit ihren unterschiedlichen Talenten nicht nur in Familiengottesdiensten bereichtert. Gerade an Erntedank ist es schön, sich Dinge bewusst zu machen, für die man dankbar sein kann. Musik, Gemeinschaft, gute Freunde, Kinder, gutes Essen, der Glaube, die einzigartigen Gaben unserer Natur, ... und für die Pfarreien hier vor Ort ist es eben auch diese lebendige und wunderbare Jugendgruppe.

 

Wir gratulieren Frau Juliane Peffermann zur Aussendung als Gemeindereferentin in den Pastoralen Dienst

Am 26. September 2015 wurde unsere bisherige Gemeindeassistentin Juliane Peffermann in einem feierlichen Pontifikalamt von Herrn Weihbischof Diez als Gemeindereferentin in den Pastoralen Dienst ausgesandt. Gleichzeitig wurde ihr die Missio Canonica verliehen, d.h. die Erlaubnis zur Erteilung des katholischen Religionsunterrichtes.

Dies nahmen wir zum Anlass, um Frau Peffermann am Ende der Dekanatsabendmesse am 27.09.15 herzlich zu gratulieren und ihr für ihren wertvollen Dienst Gottes reichen Segen zu wünschen. Im Anschluss an die Heilige Messe hatte der Pfarrgemeinderat vor der Kirche zu einem Sektumtrunk eingeladen, eine Gelegenheit für viele Gemeindemitglieder, Frau Peffermann persönlich alles Gute zu wünschen.

 

Kita St. Barbara verabschiedet Frau Birgit Scheich

Am vergangenen Freitag, 25. September 2015, wurde Frau Birgit Scheich, die seit 44 Jahren in der Kindertagesstätte St. Barbara als Köchin beschäftigt war, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Pfarrer Dr. Vonderau dankte Frau Scheich seitens des Verwaltungsrates der Kirchengemeinde St. Michael für ihr Engagement und wünschte ihr Gottes Segen für den neuen Lebensabschnitt.

 

Kantorei gestaltet erstmals Gottesdienst in evangelischer Kirche

Der A-Chor der Kantorei nutzte das diesjährige Ökumenische Pfarrfest in Neuhof, um erstmalig einen Gottesdienst in der evangelischen Partnerkirche musikalisch zu gestalten. Neben zwei Bach-Chorälen als Ein- und Auszug hatte Chorleiter Sebastian Schwarz noch ein Neues Geistliches Lied sowie eine Anthem von John Rutter ausgewählt. Pfarrer Biehn freute sich sehr über das Engagement unserer Formation und dankte den Sängerinnen und Sängern herzlich.

 

Togar Pasaribu ist neuer Kaplan in unserer Gemeinde

Neupriester Togar Pasaribu aus Bad Hersfeld ist zum 1. August 2015 zum Kaplan in den Pfarreien Neuhof und Rommerz ernannt worden. Wir freuen uns auf ihn und wünschen ihm für sein Wirken in unseren Gemeinden Gottes reichen Segen.

 

Kinderfreizeit unserer Pfarrgemeinde

Unsere Kinderfreizeit fand vom 26. – 31. Juli 2015 in der hessischen Rhön statt. 35 Kinder im Alter von 10 – 13 Jahren, begleitet von vier Erwachsenen sowie von Kaplan und Gemeindereferentin, verlebten eine interessante und total abwechslungsreiche Zeit, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Untergebracht waren wir in Kleinsasssen im Ludwig-Wolker-Haus, wo wir uns sehr wohl gefühlt haben.


 

Familiengottesdienst mit Verabschiedung von Kaplan Thomas Smettan

Der Familiengottesdienst am Sonntag, 19. Juli 2015, war gleichzeitig der Abschiedsgottesdienst für unseren Kaplan Thomas Smettan, der nach zwei Jahren unsere Pfarrei verlässt, um in Bad Hersfeld seine zweite Kaplanszeit zu beginnen. Die Standbilder drücken zwei Situationen aus: eine Gruppe Jünger, die von ihrem Auftrag zurück kommt und mit Jesus ausruhen möchten; eine andere Gruppe von Menschen, die von weit her gekommen ist, um Jesus zu begegnen. Er muss sich entscheiden. Unser Kaplan steht oft vor solchen Situationen und hat sich der Gruppe zugewandt, die Hilfe sucht. Keine Überraschung für die Gottesdienstteilnehmer. Zum Ende des Gottesdienstes gab es Abschiedsworte und Geschenke vom Pfarrgemeinderat, den Messdienern und den Ministranten, die mit unserem Kaplan in Rom waren. Nach dem Gottesdienst war draußen vor der Kirche noch Gelegenheit, sich bei Sekt, Bier etc. und Grillwürstchen persönlich von Thomas Smettan zu verabschieden.

Wir wünschen ihm Gottes reichen Segen!

 

Seniorennachmitag der Pfarrgemeinde

Ein Seniorennachmittag fand am 10. Juli 2015 im Gemeinschaftsraum "Kalbachblick" des Seniorenpflegeheimes "Mutter Teresa" statt:

Nach einem Anspiel der Gruppe „Die Quicklebendigen“ gab es Kaffee und Kuchen und viele Gespräche. Dann ging das Programm weiter mit dem Thema „Was wir von Blumen lernen können!“ Mit Bildern und Beiträgen von Daniela Möller und Marlies Wahl wurden Pflanztipps gegeben sowie Vielfalt und Schönheit dieser Blumen erläutert. Einen ganz besonderen Augenmerk richteten „Die Quicklebendigen“, angeleitet von Daniela Möller und Ute Wolf, im Anschluss auf die Geheimnisse der Sonnenblumen. Mit einem Lob auf Gottes Schöpfung und dem Segen, gespendet von Pfr. Dr. Vonderau, endete das fröhliche Miteinander. Die Senioren unser Pfarrei und Bewohner des Pflegeheimes konnten dankbar zurück blicken auf einen gelungenen Nachmittag mit vielen Helfern in der Küche und Konrad Möller, der uns musikalisch erfreut hatte.

 

Pfarrgemeinderat besichtigt Fa. Landtechnik Leinweber

Mitglieder des Pfarrgemeinderates Neuhof nutzten am 24. Juli 2015 die Möglichkeit, die Firma Landtechnik Leinweber in Neuhof während einer privaten Führung durch PGR-Mitglied und Seniorchef Berno Leinweber zu besichtigen. Unterstützt wurde er von seinem Sohn und jetzigem Inhaber Stefan Leinweber sowie von seiner Tochter Monika Brunner, die anschließend in hervorragender Weise für das leibliche Wohl durch schmackhafte Bewirtung sorgte. Wir waren beeindruckt von der Größe des neuen Firmengeländes sowie der Maschinen und konnten auch in einem riesigen Traktor probesitzen. Die Größe der heutigen Maschinen ist beeindruckend. Traktoren mit 100 bis 400 PS sind heutzutage notwendig, um effektiv mit dem schweren Gerät arbeiten zu können. Bei der anschließenden Verköstigung erhielten wir einen sehr interessanten Einblick in den Werdegang der Firma, die in diesem Jahr das 125. Bestehen feiern konnten. Die Präsentation durch Frau Brunner wurde von Berno Leinweber ausführlich und humorvoll kommentiert.

 

Glaubenskurs der Pfarrgemeinderäte im Kloster Hünfeld

Ein großer Teil der Pfarrgemeinderatsmitglieder aus den Pfarreien Neuhof und Rommerz traf sich vom 2. bis zum 5. Juli 2015 zum zweiten gemeinsamen Glaubenskurs im Bonifatiuskloster in Hünfeld.
Die beiden Begleiter, Pater Jens Watteroth OMI und Pater Norbert Wilczek OMI führten uns mit sehr viel Fingerspitzengefühl und Geduld an die verschiedenen Themen heran und gaben unserer Kreativität Raum und Zeit, auch um unseren Glauben in Beziehung zu unserem Leben zu bringen und um herauszufinden, wo Gott uns begleitet und getragen hat und wo wir heute stehen und Gott spüren. Es war eine für jeden von uns spannende und herausfordernde Herangehensweise mit vielen wichtigen Erkenntnissen.
Auch kam der Blick auf die künftige Zusammenarbeit der beiden Pfarrgemeinderäte nicht zu kurz, da wir, so wie jeder getaufte Christ, gesandt wurden, um den Glauben durch unser glaubwürdiges Leben und Verkünden weiter zu tragen. Das kann in der Familie geschehen sowie an der Arbeit, bei Freunden, in der Gemeinde, überall wo Menschen uns begegnen.
Wir stellten sehr schnell fest, dass diese Teilnehmerrunde getragen wird von aufrichtigem Vertrauen und dass die Achtsamkeit aufeinander und gegenseitige Wertschätzung stark ausgeprägt sind. Auch ist uns bewusst geworden, dass wir ein Team mit hervorragender Zusammenarbeit sind und dass jeder von uns seinen Beitrag dazu leisten kann, um die gemeinsame Arbeit in unseren Gremien weiter auszubauen. Dadurch ist eine überzeugende Glaubensweitergabe in unseren Pfarrgemeinden erst erreichbar.
Die Herausforderung im Niedrigseilgarten, bei gefühlten 50 ° C ohne Schatten, behalten wir trotz der Extremtemperaturen in sehr positiver Erinnerung. Wir mussten es als Gruppe schaffen, über spärlich verteilte Baumstämme mit verschiedenen Entfernungen und einem darunter liegenden „Säurebad“ zur anderen Seite, ans rettende Ufer, zu kommen. Einzige Hilfe dafür waren die Personen und drei verschieden lange Bretter, für die erst einmal der richtige Abstand der Baumstämme erkannt werden musste, um sie, nachdem sie von der einen zur anderen Seite jeweils durchgereicht wurden, hochkant zu platzieren, und über die dünne Seite (ein Seil wäre auch nicht viel dünner gewesen) auf den nächsten rettenden Baumstamm vorsichtig zu balancieren ohne ins „Säurebad“ zu fallen, denn dies bedeutete wieder von vorne anzufangen.
Die Aufgabe hat uns bewusst gemacht, wie gut wir zusammen arbeiten können, um gemeinsam ein Ziel zu erreichen und wie achtsam alle sind, sodass niemand zurückbleibt oder strauchelt.
Diese Tage mit den verschiedenen Herausforderungen haben uns aufs Neue in unserm Glauben gestärkt. Wir möchten weiterhin im Vertrauen auf Gottes Hilfe arbeiten und in Zukunft verstärkt Gebetszeiten in unsere Arbeit als Pfarrgemeinderat einbeziehen.
Die dicken Mauern des Bonifatiusklosters haben uns nicht nur angenehme Temperaturen in den Räumen geboten sondern auch von Anfang an ein starkes Gefühl von Geborgenheit und Ruhe vermittelt. Man spürt dort bereits beim Ankommen den Heiligen Geist bis in den kleinsten Winkel.
Auch die gemeinsamen Gebetszeiten und die täglichen Eucharistiefeiern trugen dazu bei, die Gemeinschaft zu tragen und zu stärken. Es ist Wellness für die Seele und wir können erfrischt und gestärkt wieder dem Alltag mit seinen Herausforderungen begegnen.
Wie im Flug vergingen die Tage und das Anliegen von allen ist ganz klar: Unsere Aufgabe ist es, gemeinsam an unserem Glauben zu arbeiten und die Freude am Glauben weiterzugeben.
Beim nächsten Glaubenskurs sind wir, so Gott will, hoffentlich alle wieder dabei.

 

Ausflug in den Bibelpark

Eine buntgemischte Gruppe von Rommerzer und Neuhöfer Kinder, Jugendlichen und einer Familie haben sich am Samstag ins Bistum Mainz gewagt. Sie waren in Herbstein im Kolpingferiendorf und haben dort eine Bibelführung bekommen. Selbst einmal die Arche in 2erReihen zu betreten, den Turm von Babel durch eine lange Rutsche zu verlassen, gegen Goliath kämpfen und (mit Schuhen, denn es war sehr kalt) am brennenden Dornbusch zu stehen... Es war ein Ausflug in die Welt der Bibel und durch eine Führung wurde sie lebendig.
In einer zweiten Einheit haben alle mit den Missiomaterialien für die Flüchtlinge im Bistum Fulda gemalt. Einige Kinder haben von ihrem neuen Klassenkameraden aus Syrien in der Schlossschule Neuhof berichte. Das Thema ist also nicht weit weg, sondern auch schon in der Welt der Kinder angekommen.
Auf dem Hoherodkopf wurde nach einer Miniwanderung die Geschichte von Jakob und den Engeln auf der Himmelsleiter vertieft (Gen28, 10-22). Gott gibt auch uns die Zusage, dass er immer bei uns sein wird. Auch dort wurde nochmal auf das Thema Flucht eingegangen, denn Jakob war ja auf der Flucht, weil er sich mit seiner Familie "angelegt" hat.
Anschließend haben einige Kinder und Jugendliche die Minigolfanlage getestet und der andere Teil war auf dem Baumkronenpfad unterwegs. Auch die Sommerrodelbahn ist ein tolles Erlebnis gewesen. Abenteuer, Spannung, Informationen, viel Spaß, es war für jeden etwas dabei.
Im Bus auf der Heimfahrt waren alle Kinder durchgefroren, aber zufrieden.

 

Viel Spaß und Appetit...

...hatten die Messdienerinnen und Messdiener unserer Pfarrei beim gemeinsamen Pizzabacken und -essen mit unserem Kaplan Thomas Smettan.

 

Fronleichnam 2015

Am Hochfest Fronleichnam zogen die Gläubigen mit Herrn Pfarrer Dr. Vonderau in einer festlichen Prozession durch Neuhof. Der Weg der Prozession führte von St. Michael über den Kirchplatz zum Zollweg, zur Schlossschule und abschließend in die St.-Barbara-Kirche. Nach der Prozession hatte der Pfarrgemeinderat zum gemütlichen Beisammensein auf dem Kirchenvorplatz von St. Barbara eingeladen. Allen Helferinnen und Helfern dieses Tages nochmals herzlichen Dank!

 

Familiengottesdienst mit NachSpielZeit am Muttertag

Während des Familiengottesdienstes am Muttertag 2015 haben wir natürlich an unsere Mütter gedacht, an ihre Fürsorge, ihren Ordnungssinn, daran, dass sie das Zusammenleben in der Familie regeln und liebevoll prägen. Auch wenn wir manchmal die Augen rollen, weil doch jede Mutter auch ihre Eigenheiten hat, ihrer Liebe können wir uns gewiss sein und wir würden nie tauschen wollen. Und in gewisser Weise ist dies auch so mit Gott und unserm Leben mit unserem Freund Jesus: Er geht mit! Er liebt uns! Er will, dass es uns gut geht und gibt uns immer wieder Beispiele, wie das Leben miteinander gelingen kann. Und auch er will nicht tauschen, wir sind seine geliebten Kinder, egal wie alt wir sind!

 

Messdienertag am 25. April in Neuhof

Viel Freude hatten die Messdiener beim diesjährigen Messdienertag am 25. April in der Turnhalle der Johannes-Kepler-Schule.
Bei einem religiösen Impuls, gemeinsamem Mittagessen, Gruppenspielen und einer Messfeier, die von der Gruppe "Einklang" musikalisch begleitet wurde, konnte man eine tolle Gemeinschaft erfahren und viel Spaß haben.

 

Erstkommunion 2015 in Neuhof

Am Weißen Sonntag, dem 12. April 2015, empfingen 30 Kinder aus Neuhof, Dorfborn und Tiefengruben in der Pfarrkirche St. Michael durch Herrn Pfarrer Dr. Vonderau zum ersten Mal die Heilige Kommunion. Auf dem Bild sind die Kinder in Ihren festlichen Gewändern zu sehen, ferner Gemeindereferntin Marlies Wahl und die weiteren Katechetinnen, welche die Kinder auf die Erstkommunion vorbereitet haben.

 

Neuer Probentermin der CV Cäcilia

Die Chorvereinigung wird mit ihrem neuen Dirigenten Jonas Pluhatsch von nun an dienstags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Gemeindezentrum proben (Start am 12.1.).

 

Jahreshauptversammlung der KAB Neuhof

Zur Jahreshauptversammlung der KAB Neuhof konnten Mitglieder und Gäste begrüßt werden. Neben einem Überblick über die vielfältigen Aktivitäten der KAB Neuhof im vergangenen Jahr und einem Ausblick auf zukünftige Vorhaben stand die Jahreshauptversammlung im Zeichen der  Ehrung verdienter Mitglieder.

 

Pfarrei-Lego-Tage vom 27. Februar bis zum 01. März

Eine ganz besondere Veranstaltung im Rahmen unserer Angebote für Kinder waren die Pfarrei-LEGO-Tage vom 27.02. bis 01.03.2015 im Seniorenpflegeheim Mutter Teresa. Drei Tage lang wurde im Raum "Kalbachblick" mit viel Spaß, Kreativität und Teamwork von 42 Kindern aus Neuhof, Rommerz und Kalbach eine detailreiche LEGO-Stadt gebaut. Über 100 Bausätze wurden zusammengefügt und in der Freibauphase entstanden weitere Bauwerke nach den Vorstellungen der Kinder. Und dass man mit LEGO Geschichten der Bibel kindgerecht erzählen und vermitteln kann, bewies Kinder- und Jugendpastor Frank Rütten vom Kinderhilfswerk "Das kunterbunte Kinderzelt e.V.", der die Veranstaltung leitete. Nach dem Familienwortgottesdienst am Sonntag Vormittag durfte dann die LEGO-Stadt den staunenden Eltern gezeigt werden und im Anschluss blieb noch Zeit für Gespräche bei Kaffee und Kuchen.
Wir danken unseren jugendlichen Helfern und den Vätern für Unterstützung bei der Betreuung und dem Abbau.


Bericht auf www.osthessen-news.de

zur Bildergalerie

 

Abendmahlskatechese der Erstkommunionkinder

Am Donnerstag, dem 26.02.15, trafen sich die Kommunionkinder im Pfarrzentrum zur Abendmahlskatechese. Gemeinsam hörten die Kinder zunächst die Geschichte von Jesu Einzug in Jerusalem. Anschließend deckten wir eine festliche Tafel und erinnerten uns an das letzte Abendmahl von Jesus und seinen Jüngern.

 

Fastnachtsfeier der Senioren der Pfarrei St. Michael

Die Fastnachtsfeier für die Senioren der Pfarrei St. Michael, Neuhof war ein gelungener Nachmittag. Mit närrischer Musik, einer Gesangseinlage der Senioren des Pflegeheimes, dem Auftritt des Rommerzer Kinderprinzenpaares und der Tanzeinlage der Rommerzer „Tanzmäuse“, einer Büttenrede in Kalbacher Platt (Karlheinz Leibold) und dem Auftritt der „Alten, die niemand mehr braucht“ (Gudrun Dreifürst) wurde es ein närrischer Nachmittag, der viel zu schnell vorbei ging. Vielen Dank an alle Aktiven und danke auch an die Kuchenbäckerinnen, die immer wieder für leckere Abwechslung sorgen.

 

KAB Neuhof Spitzenreiter beim Fair-Kaffee-Verkauf

Die KAB Neuhof hat 2013 mehr fair gehandelten Kaffee verkauft als alle anderen KAB-Ortsvereine unseres Bistums. Wir gratulieren der KAB und wünschen ihr für 2014 ein ähnlich gutes Ergebnis!

 

Sternsingeraktion 2015

Am 10.01.15 fand die diesjährige Sternsingeraktion in unserer Pfarrgemeinde statt. Nach der Aussendungsfeier mit Kaplan Thomas Smettan zogen 15 Sternsingergruppen los, um den Segen in die Häuser von Neuhof zu bringen und für Kinder auf den Philippinen zu sammeln. Insgesamt nahmen 54 Sternsinger und 25 Betreuer an der Aktion teil. Am Sonntag, den 11.01.15 trafen sich alle noch einmal zum gemeinsamen Gottesdienst.
Auch in Tiefengruben war am Samstag eine Gruppe mit 5 Sternsingern im Einsatz. In Dorfborn waren am Sonntag 17 Kinder und 10 Betreuer in den Straßen unterwegs, am Tag zuvor waren sie in der Vorabendmesse ausgesendet worden.

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei allen Kindern und Jugendlichen, die mitgemacht haben, bei den Mamas und Omas, die für das leibliche Wohl gesorgt haben und natürlich bei allen, die den Sternsingern die Türen geöffnet haben und die diesjährige Aktion mit ihrer Spende unterstützt haben!

 

Neuhofer Sternsinger nehmen an bundesweiter Eröffnungsfeier teil

Am 30.12.2014 fand in Paderborn die bundesweite Eröffnungsfeier für die 57. Aktion Dreikönigssingen 2015 mit 2.500 Sternsingern aus ganz Deutschland statt – mit dabei waren auch 25 Sternsinger aus Neuhof und Rommerz. Schon früh morgens hatten wir uns auf den Weg gemacht und fuhren zuerst mit dem Zug, ab Fulda mit einem Bus des BDKJ Fulda nach Paderborn. Nach einem Empfang auf dem Rathausplatz wurden für die Sternsinger verschiedene Workshops in der ganzen Stadt angeboten. Wir nahmen an der „1, 2 oder 3-Quizshow“ im Cineplex teil. Nach dem Mittagessen zogen alle Sternsinger dann in einem großen Zug durch die Stadt in den Dom, wo die Eröffnungsfeier mit dem Paderborner Erzbischof Heinz-Josef Becker stattfand.

Die nächste bundesweite Aussendungsfeier für die Sternsingeraktion findet am 29.12.15 im Hohen Dom zu Fulda statt. 


Video des Eröffnungsgottesdienstes

neu: Bildergalerie

 

Macht euch auf und werdet Licht!

Traditionell luden die Kantoreichöre am vierten Advent nach St. Michael ein, um die vollbesetzte Kirche mit Chorwerken und Texten zum Advent auf das nahende Weihnachtsfest einzustimmen.
| Osthessennews (22.12.2014)

| Fuldaerzeitung (24.12.2014)

 

Kolping-Gedenktag mit Ehrungen

Am diesjährigen Kolping-Gedenktag konnte Präses Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau im Pfarrzentrum in Neuhof mit Josef Diegelmann, Theo Hambach, Leo Urner und Eugen Vogel vier verdiente Mitglieder der Kolpingfamilie Neuhof für 60-jährige Mitgliedschaft ehren. Der Vorsitzende der Kolpingfamilie, Robert Kreß, bedankte sich bei den Jubilaren dafür, dass sie sich nach dem Motto „verantwortlich leben – solidarisch handeln“ als überzeugte Christen in Familie, Arbeitswelt und Gesellschaft eingebracht hätten. Auch seien sie stets für Dienste in der Pfarrgemeinde offen gewesen.

 

Herzlichen Glückwunsch zum Priesterjubiläum!

Pfr. Dr. Vonderau feierte sein 25-jähriges Priesterjubiläum mit der Gemeinde am Vorabend zum dritten Advent. Die Pfarrgemeinderäte, Bürgermeisterin Maria Schultheis und die Kantorei, die den Gottesdienst musikalisch gestaltete, gratulierten herzlich, bevor im Pfarrzentrum ein Umtrunk mit gemütlichem Beisammensein stattfand.
| ausführlicher Beitrag auf der Rommerzer Pfarreiseite

| Pressemitteilung des Caritas-Verbands
| Pressebericht auf Osthessennews vom 15.12.2014
| Pressebericht der Fuldaer Zeitung vom 23.12.2014
| Bildergalerie

 

Ökum. Lichterwanderung im Dezember

Am Freitagabend, dem 12. Dezember, fand eine Ökum. Lichterwanderung zwischen den Neuhofer Kirchen statt. Die Teilnehmer starteten an der evangelischen Kirche und schlossen die adventliche Besinnung im Pfarrzentrum ab.

 

Erstkommunionvorbereitung 2014/2015

38 Kinder (30 aus Neuhof, 8 aus Rommerz) treffen sich seit September in kleinen Gruppen zu kindgerechten Katechesen. Sie werden von insgesamt 14 Katechetinnen begleitet. Die Einkehrtage auf dem Michaelshof und der Vorstellungsgottesdienst am 23.11.14 waren besondere Höhepunkte. Auf dem Weg zur Erstkommunion begleitet die Kinder das Bild mit der Quelle, an der viele Blumen blühen. Es soll ausdrücken, dass Jesus Kraftquelle ist, die hilft, unser Leben zum Blühen zu bringen.

 

Nikolausaktionstag im Pfarrzentrum

Die Pfarrei bot am Samstag, dem 6. Dezember, einen Nikolausaktionstag für Kinder und Jugendliche an, der mit einer Nikolausandacht um 16.00 Uhr in St. Michael endete.

 

Traditionelles Plätzchenbacken der Kantorei

Am Samstag, dem 6. Dezember, fand traditionell das Plätzchenbacken der Kantorei Kinderchöre im Büro des Probenzentrums statt. Ein herzlicher Dank gilt allen Helfern aus Förderverein und A-Chor.

 

Neues Pfarrhaus gesegnet und bezogen

Am Sonntag, den 28.09.14, traf sich die Kirchengemeinde, um gleich zwei Ereignisse zu feiern: unser Patronatsfest und die Einweihung des neuen Pfarrhauses. Zunächst versammelte sich die Gemeinde in der St. Michaelskirche zum Festgottesdienst, der feierlich von der Chorvereinigung Cäcilia mitgestaltet wurde. Die Fahnenabordnung der Vereine und viele Gottesdienstbesucher zogen anschließend in den Hof des neuen Pfarrhauses. Hier erwartete die Besucher bereits das Blasorchester Neuhof, das zum Frühschoppen und zu bayrischen Schmankerln, zubereitet von der Gaststätte Schmitt, aufspielte.
Zudem gab es Kaffee und Kuchen, ein Spiele- und Bastelangebot für Kinder und jede Menge Zeit für Austausch und Begegnung im und um das Probenzentrum.
Am Nachmittag folgte dann die offizielle Segnungsfeier des Pfarrhauses, die von der Kantorei mitgestaltet wurde. Das Patronatsfest wurde von den Mitgliedern des Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrats sowie Aktiven der Gruppen organisiert und durchgeführt. Nicht zuletzt wegen des schönen Wetters waren alle Besucher begeistert; es war ein rundum gelungenes Fest für alle.

 

"Die Quicklebendigen" gestalteten Erntedankgottesdienst

In ihrem Rollenspiel 'Wie man Riesen besiegt' ging es um die verschiedenen Talente, die Gott uns schenkt, und dass Ängste und Zweifel wie ein Riese uns daran hindern, sie zu entfalten und zu nutzen. Und darum, dass wir Ermutigung brauchen, um den Riesen zu besiegen. Wir können dankbar sein, für unsere Talente und wir müssen diese Saat wachsen lassen.

Der Gottesdienst war sehr gut besucht und dank des herrlichen Wetters, haben viele die 'Nachspielzeit' für ein gutes Gespräch genutzt.

Die Kinder haben nach dem Gottesdienst einen 'Riesen' - Schokobonbon geschenkt bekommen, an dem ein Zettelchen mit der Aufschrift hing: 'Mit Jesus besiegst du jeden Riesen!'

 

Familiengottesdienst in St. Barbara

Am Sonntag, dem 14. September, fand wieder ein Familiengottesdienst in St. Barbara statt.

 

Messdienerzelten neben dem Probenzentrum

In der 4. Ferienwoche lud Kaplan Thomas Smettan die Messdiener zu einem spontanen Zelten im Garten des Probenzentrums ein. Verwendet wurde unter anderem eines der großen Pfarreizelte, die in den 80ern und 90ern Jahr für Jahr bei den großen Pfarreizeltlagern aufgestellt wurden.

 

Kinderfreizeit 2014

Vom 27. Juli bis zum 1. August 2014 fand die Kinderfreizeit unserer Pfarrgemeinde in der Jugendbildungsstätte Volkersberg, Bad Brückenau, statt. 35 Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren und 5 Betreuer besuchten das Freilandmuseum in Fladungen, wagten sich in einen Hochseilgarten und erlebten unvergessliche Tage rund um das Haus Volkersberg.

 

Messdienerwallfahrt nach Rom

Geschafft aber glücklich kamen die 16 Messdiener, die an der Ministrantenfahrt nach Rom teilgenommen hatten, mit ihrem Kaplan von der 7-tägigen Wallfahrt wieder zurück. In Rom gab es nicht nur viel zu sehen (Petersdom, Kolosseum, Forum Romanum, Trevi-Brunnen, Spanische Treppe usw.) sondern auch das beeindruckende Erlebnis unzählige Ministranten aus ganz Deutschland kennenzulernen, zusammen Gottesdienste zu feiern, dem Papst zu zujubeln und die Stadt Rom "zu erobern".
Bei all den verschiedenen Aktionen, Sehenswürdigkeiten und neuen Bekanntschaften, durfte natürlich nicht ein Entspannungstag am Strand fehlen. Trotz der heißen Sonne holte sich niemand einen schlimmen Sonnenbrand. Aber es wurde ein gemeingefährlicher Heftchen-Dieb entdeckt, der sich sowohl Liedzettel, als auch ganze Liederheftchen heimlich unter den Nagel riss. :-D (siehe die Kopfgeldanzeige)
Nach dieser heiteren und erlebnisreichen Zeit in Rom stellt sich nun nur noch die Frage, wo nächstes Jahr der Messdienerausflug hingehen könnte...

 

Ökumenische Wall(d)fahrt

„Auf Gottes Spuren durch den Wald!“ So lautete der Titel der ökumenischen Wall(d)fahrt, die am 15.07.2014 zum ersten Mal bei strahlendem Sonnenschein stattfand. Auf dem Weg durch den Opperzer Wald wurden vorbereitete Stationen eingelegt mit Meditationen rund um Gottes Schöpfung. Station 2 wurde von den jugendlichen Neukonfirmierten der evangelischen Kirchengemeinde vorgetragen.
Station 1: Stärkung mit Wasser, dazu der Text: Das Wasser von Mara.
Station 2: Die Schöpfungsgeschichte und Verse aus Psalm 8
Station 3: Dunkelheit und Licht: Gott will im Dunkeln wohnen und hat es doch erhellt ....
Station 4: Sternenkreuzung, Wohin führen unsere Wege; Überleitung zur Strecke in der Stille
Station 5: Lied: Lobe den Herrn
Abschluss: Agapefeier an der Mariengrotte
Im Anschluss an den zweistündigen, teilweise schweigend begangenen Weg konnten die mehr als 40 Teilnehmer im Pfarrgarten neben dem Probenzentrum der Kantorei mit gegrillten Würstchen und Getränken den Abend ausklingen lassen. Alle waren sich einig, dass diese wohltuende Wall(d)fahrt mindestens einmal pro Jahr stattfinden soll.

 

Neue Ministranten eingeführt

Am vergangenen Sonntag, dem 6. Juli, wurden 10 neue Messdienerinnen in St. Michael aufgenommen. Es handelt sich um Neele Finja Lindenthal, Anna und Maria Happ, Lea Herrmann, Elisabeth Lachnitt, Michelle Goldbach, Chiara Sitzmann, Helena Borgers, Anna-Lena Krah und Nele Diegelmann. Betreut und geschult wurden sie in zwei Gruppen von den Obermessdienern Antonia Busch, Lioba Lachnitt, Mirjam Lachnitt und Josepha Vogel. Mit den 10 Neuen wurde die Messdienergemeinschaft in Neuhof gut verstärkt. Natürlich ist es auch für „Quereinsteiger“ möglich noch Messdiener zu werden. Vom Kommunionjahrgang 2014 gibt es schon Interessenten. Die Einführung der neuen Messdiener in Dorfborn steht noch aus. Sie wird wahrscheinlich nach den Sommerferien in „St. Josef“, Dorfborn stattfinden.

 

Messdienerfußball in Mittelkalbach

Vergangenen Samstag fand das Messdienerfußballturnier in Mittelkalbach statt. Wir traten als Messdiener von Neuhof und Rommerz mit zwei Mannschaften an, von denen eine sogar den 2. Platz sicherte.
Neben dem Fußballturnier gab es auch die Möglichkeit Badminton oder Volleyball zu spielen. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Zum Abschluss des Tages feierten wir dann gemeinsam noch die Heilige Messe am Sportplatz.

 

Erskommunion 2014

"Jesus - Unser Weg zum Leben" - unter diesem Motto feierten auch in diesem Jahr wieder viele Kinder aus Neuhof und Rommerz ihre Erste Heilige Kommunion.

 

Prozession und Grillen

Der Pfarrgemeinderat lud auch im Anschluss an die diesjährige Prozession an Fronleichnam wieder zum gemütlichen Beisammensein vor der Barbarakirche ein.

 

Prozession mit der Chorvereinigung

Auch in diesem Jahr gestaltete wieder die Chorvereinigung Cäcilia gemeinsam mit dem Blasorchester Neuhof die traditionelle Fronleichnamsprozession.

 

Seniorennachmittag

Am Freitag, dem 16. Mai, hatte die Pfarrei zum Seniorennachmittag ins Pflegeheim "Mutter Teresa" eingeladen.

 

"Herr, dein Wort ist Licht und Wahrheit"

Lange anhaltenden Applaus spendeten die zahlreichen Zuhörer den Kantoreichören am Ende ihres diesjährigen Lichterkonzerts. Die jungen Sängerinnen und Sänger zeigten auf eindrucksvolle Weise, wie sich Musik und Glaube miteinander verbinden lassen können.

 

KAB ehrte verdiente Mitglieder

Zur Generalversammlung der KAB am Sonntag, dem 6. April 2014, konnte der Vorsitzende, Otto Möller, zahlreiche Mitglieder und einige Gäste begrüßen, darunter Präses Pfr. Dr. Dagobert Vonderau. Der KAB gehören z. Zt. 45 Mitglieder und drei beitragsfreie Mitglieder (im Seniorenpflegeheim) an. In einem kurzen Gebet wurde des seit der letzten Generalversammlung im Alter von 100 Jahren verstorbenen Mitglieds Frieda Will gedacht.
Otto Möller zitierte sodann Aussagen von Papst Franziskus, wonach ein guter Katholik sich in die Politik einzumischen habe. Niemand dürfe sagen: „Das interessiert mich nicht, da regieren ja andere.“ Vielmehr müsse sich jeder so gut es geht politisch engagieren und sein Bestes dafür geben, dass die Regierenden ihre Aufgabe gut machen. In diesem Sinne – so der Vorsitzende – habe es sich die KAB auf die Fahnen geschrieben, nachhaltig in die Gesellschaft hineinzuwirken und zu einem guten Miteinander der Generationen beizutragen.
Interessant, aber auch sehr nachdenklich stimmend war der anschließende Vortrag von Frau Iris Mertens von der KAB Eichenzell, die Bilder von einer Reise der Fuldaer KAB in das Partnerbistum San Marcos in Guatemala zeigte und ihre Eindrücke wiedergab.
Egon Schütz als Bezirksvorsitzender des Bezirks Rhön-Vogelsberg nahm schließlich noch die Ehrung von vier langjährigen verdienten Vereinsmitgliedern vor. Es wurden geehrt für 25-jährige Mitgliedschaft Frau Klara Hambach und Herr Hermann Möller, der seit Jahren als Kassierer fungiert, sowie für 40-jährige Mitgliedschaft Frau Anita Happ und Herr Franz-Karl Happ.

 

Messdieneraktionstag in der Turnhalle

Kaplan Thomas Smettan und sein Team luden am Samstag, dem 22. März, die Neuhofer und Dorfborner Messdiener zum Aktionstag in die Halle der Wernher-von-Braun-Schule ein.

 

Ehevorbereitungskurs "Miteinander reden"

Vom 14. Bis 16. März 2014 fand in unserem Pfarrzentrum St. Vinzenz ein von der Pfarrgemeinde Neuhof und dem Vaterhaus e.V. Fulda getragener Ehevorbereitungskurs statt. Themen waren u. a.: „Miteinander reden – wie man effektiv und friedlich miteinander redet“, „Verbindlichkeit – wie Verantwortung, Treue und Stabilität gelingen“, „Konflikte lösen – Strategien zum Umgang mit Unterschieden“, „Wachsende Liebe – den Partner studieren und seine Sprache der Liebe erlernen.“ Sieben Paare aus unterschiedlichen Regionen nahmen an dem Kurs teil. Sie schätzten besonders das lebendige Zeugnis von „gestandenen Ehepaaren“, die schon Jahre oder Jahrzehnte in der Ehe leben, und die ansprechende Atmosphäre, zu der auch das gute Essen gehörte. Die Tage schlossen mit dem persönlichen Segen der Paare in der St.-Vinzenz-Kapelle, den Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau spendete.

 

Richtfest und Grundsteinlegung

Am Mittwochabend, 19.2., kamen einige Gemeindemitglieder zusammen, um gemeinsam Richtfest zu feiern und den Grundstein des neuen Pfarrhauses zu legen.

 

"Gran Torino" mit Kaplan Smettan

Am Freitag, 24.1., folgten gleich zum Auftakt der vierwöchigen Filmvorführungen im Probenzentrum der Kantorei über 20 Jugendliche, um gemeinsam mit ihrem Kaplan Thomas Smettan "Gran Torino" zu sehen.

 

Seniorennachmittag im "Mutter Teresa"

Der Seniorennachmittag der Pfarrei fand aus Platzgründen zum dritten Mal im neuen Gemeinschaftsraum "Kalbachblick" im Mutter Teresa statt. Es waren wieder über 90 Teilnehmer dabei, davon auch eine Tischreihe Bewohner von Mutter Teresa, die sich sehr gefreut haben, viele Bekannte zu treffen. Bei Kaffee und Kuchen sowie mit vielen Liedern, kleinen Vorträgen und einem Szenenspiel mit einem Bergsteiger wurde das neue Jahr begrüßt und der bunte Nachmittag mit vielen Segenswünschen beschlossen.

 

Einführung in das neue Gotteslob

Am Mittwochabend, dem 22. Januar, stellte Diözesanmusikreferentin Edith Harmsen im Niederkalbacher Pfarrsaal das neue Gotteslob vor.

 

Herzlicher Dank an alle Mitarbeiter

Am Sonntagabend, dem 19. Januar, waren alle ehrenamtlichen, nebenberuflihen und hauptamtlichen Mitarbeiter der Pfarrgemeinde in den Saal der Gaststätte Schmitt zu einem Dankessen eingeladen.

 

Erster Gesprächsabend

Diese Woche fand der erste von Thomas Smettan organisierte Abend mit der Überschrift "Wir müssen reden!" statt. Es war ein sehr interessanter Abend zum Thema "Der Mensch", was ihn ausmacht und ihn unterscheidet.

 

Sternsingeraktion 2014

Unermüdlich zogen am Samstag, dem 11. Januar, unsere Sternsinger durch die Straßen und von Haus zu Haus, um Segen zu spenden und für die Bewohner zu singen.

 

Sternsingerausendung am 3. Januar

Am 03.01.2014 nahmen einige Sternsinger aus unserer Pfarrei an dem Aussendungsgottesdienst mit Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez im Fuldaer Dom teil.

Bericht der Hessenschau vom 3.1.

ausführlicher Bericht

 

Adventskonzert "Macht die Tore auf!"

Immer wieder riefen die Kantoreichöre während ihres diesjährigen Adventskonzerts zu Stille und Besinnung im Advent auf. Mit traditionellen, klassischen und modernen Chorstücken begeisterten sie die zahlreich erschienenen Zuhörer.

"Stimmlich auf hohem Niveau" (Osthessennews)
"Besinnung vor der Ankunft Jesu" (Fuldaer Zeitung)

 

Plätzchenbacken der Kantoreikinder

Auch in diesem Jahr fand wieder ein Plätzchenbacken der Kantorei-Kinderchöre statt. Teig und Belag spendete die Bäckerei Happ, zahlreiche A-Chorsänger halfen bei der Aktion mit.

 

Wortgottesdienst am Nikolaustag

Am Freitagabend, dem 6.12., fand um 18.00 Uhr ein Wortgottesdienst anlässlich des Nikolaustages in St. Michael statt. VIele Kinder und Familien folgten der Einladung.

 

Nikolaus im Seniorenpflegeheim

Auch im Seniorenpflegeheim Mutter Teresa ließ es sich Pfr. Dr. Vonderau als Bischof NIkolaus nicht nehmen, die Bewohner und Mitarbeiter zu besuchen und zu erfreuen.

 

Gedenken an getötete Kalikumpel

Pfr. Vonderau gedachte während der diesjährigen Messe zu Ehren der heiligen Barbara unter Tage der drei Bergleute, die Anfang Oktober bei einem Grubenunglück in Unterbreizbach ihr Leben ließen.
http://osthessen-news.de/beitrag.php?id=1241193

 

Firmung am 1. Advent in St. Michael

Am Samstag, dem 30. November, firmte Prälat Alois Hofmann in St. Michael die Firmlinge aus Neuhof und Rommerz. Die musikalische Gestaltung übernahm der A-Chor der Kantorei.

 

Adventlicher Basteltag im Pfarrzentrum

Über 30 Kinder bastelten und sangen am Samstag, dem 30.11., Adventslieder im Rahmen des Kindertags der Pfarrei. Bei selbst gebackenen Plätzchen und Spaß bei einem Nikolausspiel breitete sich adventliche Atmosphäre aus.

 

Firmlinge begingen Einkehrnachmittag

Am Freitag, 22.11., kamen die diesjährigen Firmlinge mit ihren Katecheten und Assistentin Juliane Peffermann zum Einkehrnachmittag im Pfarrzentrum zusammen.

 

Einführung der neuen Messdiener

Am Sonntag, dem 10. November, wurden im Hochamt in St. Michael sieben neue Messdiener von Kaplan Thomas Smettan feierlich eingeführt.

 

Glaubenskurs des Pfarrgemeinderats

Am letzten Oktoberwochenende verbrachte unser Pfarrgemeinderat drei Tage im Hünfelder Kloster mit einem gemeinsamen Glaubenskurs.

 

Messdieneraktionen im Oktober

Unsere Messdiener/innen kommen wieder regelmäßig zusammen, nicht nur zu Messen, sondern auch in der Freizeit.

 

Erntedankfeier der Senioren

Am Freitag, 11.10., verbrachten zahlreiche Senioren bei Kaffee und Kuchen sowie einer Katechese über Erntedank einen frohen Nachmittag im Seniorenheim Mutter Teresa.

 

Erntedankaltar in St. Michael

Auch in St. Michael konnten sich die Gläubigen in diesem Jahr wieder über einen liebevoll hergerichteten Erntedankaltar freuen. Ein herzlicher Dank geht an alle Helfer und Spender!

 

Erntedank in St. Barbara

Die Kindergruppe "Die Quicklebendigen" hat den Familiengottesdienst am 6. Oktober 2013 zum Thema Lebensmittelverschwendung mitgestaltet.

 

"Wer glaubt, ist nie allein!"

Am 7. und 8. September fand das 26. Ökumenische Pfarrfest rund um das Neuhofer Gemeindzentrum statt. Fünf Bildergalerien dokumentieren die beiden Festtage.

 

Pfarrhausabriss hat begonnen

Vergangene Woche wurden erste Maßnahmen im Rahmen des Pfarrhausabrisses vorgenommen. Wir werden auf einer eigenen Seite mit Bildergalerien den Abriss dokumentieren.

 

Theaterproben für das Pfarrfest 2013

Was führt zu einer guten Rolle? Wie gelingt eine Szene? Diesen und weiteren Fragen stellten sich die Laienschauspieler aus unserer Pfarrei in Vorbereitung auf das Pfarrfest.

 

Coby Grant begeisterte im Probenzentrum

Die australische Sängerin Coby Grant verzauberte mit ihrer australischen Popstimme am 1.9. Mitglieder und Freunde der Kantorei bei einem Lounge-konzert im Probenzentrum.

 

"Bergpredigt" am 31.8. auf dem Kaliberg

Pfarrer Jens Clobes feierte mit etwa 200 Gläubigen am 31.8. auf dem Neuhofer Kaliberg einen Gottesdienst mit dem Thema "Ihr seid das Salz der Erde und das Licht der Welt" (Mt, 5, 13-16).

 

Kinderfreizeit 2013 in Bad Kissingen

In der letzten Sommerferienwoche 2013 folgten knapp 50 Kinder aus der Pfarrgemeinde der Einladung zur diesjährigen Kinderfreizeit im Heiligenhof in Bad Kissingen.

 

Kaplan und Gemeindeassistentin eingeführt

Am Sonntag, dem 11. August, wurden um 10.30 Uhr in der Heiligen Messe in St. Barbara Kaplan Thomas Smettan und Gemeindeassistentin Juliane Peffermann begrüßt.

 

50 Jahre St. Barbara Neuhof

Am 21.7.1963 wurde unsere Barbarakirche als zweite große katholische Kirche in Neuhof eingeweiht. Den 50. Geburtstag beging die Pfarrgemeinde mit einem Festgottesdienst.

 

72 Stunden Gartenarbeit der Kantorei

Vom 13. bis 16.6. beteiligte sich die Kantorei mit über 50 Mitgliedern und Helfern an der 72-Stunden-Aktion des BDKJ. Entstanden ist ein neuer Garten neben dem Probenzentrum.

Geschichte der Pfarrgemeinde digital